18.10.2018  2. Handball-Bundesliga

Duell Aue-Hamm läutet 10. Spieltag ein

In der um einen Tag vorgezogenen Partie des 10. Spieltags stehen sich am Donnerstagabend um 19 Uhr der EHV Aue und der ASV Hamm-Westfalen gegenüber.

Beim Tabellenzehnten gelten die Westfalen nicht zuletzt wegen ihrer jüngsten Erfolgsserie von fünf Partien ohne Niederlage als favorisiert. Trainer Kay Rothenpieler will davon allerdings nicht viel wissen: „Wir haben jetzt fünf Spiele in Folge nicht verloren. Aber in der zweiten Liga gibt es keine Mannschaft, die nicht das Recht hat hier zu spielen. Du musst dir jeden Sieg verdienen.“ Das Ziel sei aber klar: „Wir wollen natürlich die nächsten zwei Punkte holen.“

Und die hätten dann auch für die Tabelle eine gewissen Bedeutung. Denn der zweitplatzierte TuSEM Essen tritt am Sonntag gegen den Spitzenreiter Coburg an. Je nachdem, wie die aktuell punktgleichen Clubs aus Balingen und Ferndorf abschneiden, kann der ASV wieder einen Schritt nach vorne in der Tabelle machen. Rothenpieler: „Wir sind gut beraten, uns wie in den vergangenen Wochen mit solchen Dingen nicht zu beschäftigen und von Spiel zu Spiel zu denken“, stellte der ASV-Coach allerdings klar.

Viel mehr beschäftigen müssen sich die Westfalen dagegen mit dem nächsten Gegner EHV Aue, der zuletzt zwei Kantersiege gegen Hamburg (35:26) und in Hagen (27:35) feierte und mit entsprechendem Selbstvertrauen in der Lößnitzer Erzgebirgehalle antritt. Die Mannschaft von Trainer Stephan Swat schafft so den Sprung von Platz 15 auf Platz zehn der Tabelle. „Wer wie wir nicht absteigen will, muss zuhause punkten“, machte Swat die Zielvorgabe für die Partie gegen den ASV deutlich.

Quelle: ASV Hamm-Westfalen

Foto: Wegener

Socialstream

Fanshop