15.02.2019  2. Handball-Bundesliga

Lübbecke und Dormagen siegen hauchdünn, Essen entführt Punkte aus Dresden

Der Freitag bot den Handballfans drei Spiele in der 2. Handball-Bundesliga - zwei davon wurden in den Schlusssekunden entschieden und waren somit nichts für schwache Nerven. Lübbecke und Dormagen zittern sich zu Heimsiegen, während TUSEM Essen in Dresden doppelt punktet.

TUS N-Lübbecke vs. VfL Eintracht Hagen 28:27 (14:14)

Die Partie zwischen dem Tabellenvierten und -dreizehnten wurde zu Beginn ganz klar von den Torhütern dominiert. Joel Birlehm zeigte einige starke Paraden, doch auch Nils Dresrüsse auf der anderen Seite zeigte sein Können. So auch bei einem entschärften 7m von Peter Strosack.

So reibten sich einige Zuschauer verwundert die Augen, als der Gast aus Hagen das Zepter übernahm und durch ein Kempatreffer von Dragan Tubic sogar auf vier Treffer davonzog. Das Anspiel für den sehenswerten Treffer lieferte Valentin Schmidt, der unter der Woche vom Bundesligisten SG BBM Bietigheim nach Hagen wechselte.

Durch einige technische Fehler und daraus resultierenden Gegenstoßtreffern kam das Heimteam wieder heran und so war es Marko Bagaric, der mit der Sirene zum 14:14 Halbzeitstand einnetzte.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim stand von 24:24 fünf Minuten vor Abpfiff steuerte man auf eine spannende Schlussphase zu: Erst traf Jaanimaa zur Führung für Lübbecke, dann glich Tillmann Pröhl für den VfL aus. Nachdem Marian Orlowski das 28:27 erzielte, nahm Gästetrainer Niels Pfannenschmidt eine Auszeit. Doch die TUS-Defensive hielt stand und so zitterte sich das Heimteam zum 28:27 Erfolg.

Bester Werfer der Partie war Peter Strosack mit sieben Treffern.

TUS N-Lübbecke: GENZ , Jo Gerrit (1), WALCZAK , Patryk (2), GIERAK , Lukasz (2),  BAGARIC , Marko (1), STROSACK , Peter (7/1), JAANIMAA , Dener (6), ORLOWSKI, Marian (6),  SPECKMANN , Jan-Eric (3)

VfL Eintracht Hagen: KRESS , Sören (4), DELL , Jonas (1), Tubic, Dragan (2),  PRÖHL , Tilman (4), SCHMIDT, Valentin (4/3), GAUBATZ , Jan-Lars (4), BORNEMANN , Andreas (2),  MESTRUM , Daniel (4), STEFAN , Tim (2)

TSV Bayer Dormagen vs. TV 05/07 Hüttenberg 21:20 (12:8)

Nach einem ausgeglichenen Beginn, bei dem vor allem die Abwehrreihen dominierten, schaffte es der TSV Bayer Dormagen erstmals nach einer Viertelstunde sich etwas abzusetzen. Über die Spielstände 7:4 und 10:7 gelang man zu einem 12:8 Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Hälfte sah die Heimmannschaft lange wie der sichere Sieger aus. Nuno Rebelo erhöhte die Führung zwischenzeitlich sogar auf 17:11. Doch der Gast aus Hüttenberg gab sich nicht auf und nach drei Sklenak Treffern in Folge stand es plötzlich 20:19 und Tobias Hahn verwandelte einen Strafwurf zum anschließenden Ausgleich.

In einer dramatischen Schlussphase mit über vier torlosen Minuten war es dann Ian Hüter, der von der Linksaußen Position den Ball ins Tor wuchtete und in der Folge alle Dämme bei Dormagen brachen.

Nach dem 29:30 Hinspielerfolg gewann man somit auch das Rückspiel mit einem Tor und verlässt somit zumindest vorerst die Abstiegsränge.

TSV Bayer Dormagen: EGGERT, Daniel (2), LÖFSTRÖM, CARL (2), HÜTER, Ian (2), REBELO, Nuno (1), MORANTE MALDONADO, Eloy (3), STUTZKE, Lukas (3), WIELING, Tim (8/3)

TV 05/07 Hüttenberg: SKLENAK, Tomas (5), LAMBRECHT, Moritz (2), ROMPF, Christian (3), ZÖRB, Moritz (1),  JOHANNSSON, Ragnar (3), STEGEFELT, Markus (1), HAHN, Tobias (5/3)

HC Elbflorenz 2006 vs. TUSEM Essen 25:29 (11:11)

TUSEM erwischte den besseren Start in die Partie und führte mit 2:4 in der Dresdner BallsportArena. Trotz einer Unterzahlsituation blieb das Heimteam dran und glich durch Michal Kasal zum 5:5 aus. In der Folge konnten sich beide Torhüter - Mario Huhnstock für den HCE und Sebastian Bliss für TUSEM - mehrfach auszeichnen und so gelangen beiden Teams bis zum Pausenpfiff lediglich elf Treffer.

Im zweiten Abschnitt gestaltete Elbflorenz die Partie bis zum 17:17 spannend, dann musste man allerdings abreißen lassen. Dennis Szczesny vollendete einen 4:0-Lauf mit einem sehenswerten Rückraum-Kracher und stellte auf 17:21. 

Diesen Vorsprung gab TUSEM Essen nicht mehr her und entführte völlig verdient zwei Punkte aus Dresden. 

Beste Werfer der Partie waren Gabriel De Santis und Tom Skroblien mit jeweils sechs erzielten Toren.

HC Elbflorenz 2006: JURGELEIT , Tim-Philip (2), DIERBERG , Julius (1), GUGISCH , Nils (2), DE SANTIS , Gabriel (6), KRETSCHMER , Nils Holger (2/1), HOFFMANN , Robin (1), GRESS , Sebastian (5), BECVAR , Roman (3) QUADE , Henning (2), KASAL , Michal (1)

TUSEM Essen: BEYER , Noah (4/3), ELLWANGER , Jonas (4), WITZKE , Luca (1), SZCZESNY , Dennis (5), RIDDER , Carsten (3), MÜLLER , Justin (2), KLINGLER , Felix (3), SKROBLIEN , Tom (6),  ZECHEL , Tim (1)

Foto: Krato

Socialstream

Fanshop