17.10.2018  DHB-Pokal

Erlangen bei Zweitligist Rimpar gefordert

Der Pokal ist immer etwas Besonderes. Ein Spiel, 60 Minuten und definitiv einen Sieger. Und der Wettbewerb ist gerade die richtige Abwechslung, um dem Ligafrust zu entgehen und um vielleicht auch wieder neues Selbstvertrauen zu tanken. Unsere Wölfe können völlig befreit aufspielen, zu verlieren haben sie nichts. Der Favorit vom HC Erlangen hat den Druck auf seiner Seite und befindet sich ebenfalls in einer sportlichen Krise. Mit dem 14. Tabellenplatz wird man angesichts der Verstärkungen im Sommer wahrlich nicht glücklich sein.

Befreit aufspielen zu können wird womöglich den ein oder anderen Wolf beflügeln. Und was passieren kann, wen jeder einzelne Spieler des Rudels an seine Leistungsgrenzen gelangt, haben wir bereits eine Woche vor Rundenauftakt gesehen. Mit einer vollkommen geschlossenen Mannschaftsleistung hat man nämlich schon in der ersten Pokalrunde einen Bundesligisten zum fallen gebracht. Und der Sieg gegen den TVB Stuttgart an diesem Tag war sicherlich nicht unverdient. Dazu muss allerdings jedes Rädchen der Wölfe ineinandergreifen und an diesem Tag einfach alles passen. Auch Kapitän Paddi Schmidt gibt sich zuversichtlich ob des Gegners: „Wenn es uns gelingt, das schnelle Spiel nach vorne zu unterbinden und vorne unsere Chancen zu machen, ist alles drin“, rechnet sich unsere #17 schon auch Chancen aus und gibt sich weiterhin selbstbewusst: „Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Wir haben den TVB aus dem Pokal gekegelt und wieso sollten wir nicht jetzt auch den HC Erlangen im Frankenderby aus den Wettbewerb werfen?“

Und genau das ist die Frage: Wieso denn nicht? Wieso denn nicht noch eine Runde weiterziehen und an einer wahrhaftigen Sensation basteln? Wieso denn nicht unseren Gästen aus Mittelfranken ein Bein stellen? Wieso denn nicht zum Pokalschreck werden? Als letzter Zweitligist im Kreise der Bundesligisten gibt es nichts zu verlieren - also: Wieso denn nicht? 

Mit der Unterstützung hoffentlich wieder gut gefüllter Ränge ist einiges möglich. Die Wölfe sind sicherlich nicht zufrieden mit der aktuellen sportlichen Situation, aber das Spiel kann zum Wendepunkt der jungen Saison werden und ein weiteres Kapitel in der Vereinsgeschichte werden. Das Spiel ist eine Chance, die es zu ergreifen gilt. Dazu wird aber sicherlich auch das Publikum gefragt sein, um unsere Wölfe zum Sieg zu tragen. Das Spiel wird definitiv ein großes Highlight in dieser Saison, eventuell sogar wieder einer dieser unvergesslichen Abende im Wolfsrevier. Alles ist möglich an diesem Mittwoch und die Wölfe werden sich in das Spiel hineinbeißen, soviel sei versprochen. Dem Favoriten vom HCE wird das Rudel sicherlich nichts schenken - und dabei sollte man auch immer daran denken: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze…

Quelle: DJK Rimpar Wölfe

Foto: Zink

Socialstream