26.04.2018  REWE Final Four

Alexander Bommes über das REWE Final Four: „Dieses Wochenende ist verrückt“

Früher stand er selbst in der Handball-Bundesliga für den TSV Altenholz, Bayer Dormagen und den VfL Gummersbach auf der Platte – heute steht er für die ARD vor der Kamera, gehört zu den bekanntesten Sport-Moderatoren Deutschlands und wird am 5./6. Mai zusammen mit Dominik Klein beim REWE Final Four für die ARD vor Ort sein. Im Interview spricht Alexander Bommes über seine ganz persönlichen Pokal-Erfahrungen, Live-Handball im Ersten und seinen Titelfavoriten.

Herr Bommes, bei der Handball-EM haben Sie Dominik Klein eine schmerzhafte Niederlage beim Wurf-Contest zugefügt. Beim REWE Final Four sind Sie wieder zusammen im Einsatz. Bekommt er eine Revanche?

Alexander Bommes: Aber gerne doch. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass er in Zagreb fast die Techniker am Kampfrichtertisch abgeschossen hat. Also Köpfe einziehen (lacht).

Sie werden zusammen die Premiere des REWE Final Four in der ARD moderieren. Was erwarten Sie sich von dem Event?

Alexander Bommes: Eine grandiose Atmosphäre, die wie jedes Jahr das allerletzte Prozent aus den müden Körpern der Spieler rauskitzelt. Denken Sie an das unglaubliche Finale im vergangenen Jahr, als die Kieler sich gegen Flensburg in einen Rausch gespielt haben. Das Pokalwochenende ist einzigartig und bringt große Sportmomente hervor.

Und wie bewerten Sie das Teilnehmerfeld?

Alexander Bommes: Hochinteressant. Mit Wetzlar und Hannover sind zwei „unübliche Verdächtige“ dabei, die mir mit Ihrer Haltung und der guten Führung sehr imponieren. Magdeburg hat einen tollen Lauf und die grüne Kurve in der Halle, und dazu kommen die großartigen Rhein-Neckar Löwen, die bei einem erneuten Scheitern im elften Versuch wahrscheinlich irgendwann die zweite Mannschaft nach Hamburg schicken…

Aus der Sicht eines ehemaligen Profi-Handballers und Moderators: Was macht dieses Event so besonders?

Alexander Bommes: An diesen beiden Tagen stehen Männer auf dem Feld, die mit größter Leidenschaft und größter Härte bei gleichzeitig größtem Respekt für den Gegner alles tun, um Pokalsieger zu werden. Das ist Sport und Leistungsbereitschaft in Reinkultur. Es wird ein Genuss sein, das zu begleiten.

Die ARD hat in dieser Saison bereits zwei weitere Spiele der DKB Handball-Bundesliga live übertragen. Wie fällt Ihr Fazit zu Liga-Handball in der ARD aus?

Alexander Bommes: Wir haben zwei gute Übertragungen gemacht und freuen uns sehr auf weitere. Der Handball verdient eine große Bühne, dazu müssen weiter alle an einem Strang ziehen.

Und haben Sie selbst eine Lieblingsmannschaft in der DKB HBL?

Alexander Bommes: Ich bin kein klassischer Fan mehr. Aber ich bin Kieler, der auf der THW-Tribüne in der Ostseehalle und auf dem Feld der Edgar Meschkat Halle beim TSV Altenholz groß geworden ist. Der dann für Bayer Dormagen und den VfL Gummersbach gespielt hat und dessen ehemaliger Kapitän und Freund jetzt Trainer beim VfL Bad Schwartau ist. Und ich bin eine treue Seele...

Während Ihrer Zeit beim VfL Gummersbach standen Sie kurz davor in das Pokal-Halbfinale einzuziehen. Welche Erinnerungen haben Sie an den Pokalwettbewerb?

Alexander Bommes: Schreckliche! Mit Altenholz bekamen wir immer das am weitesten entfernte Auswärtslos und dort eine Klatsche. Mit Bayer Dormagen haben wir mal bei Wallau-Massenheim verloren, nachdem es durch die Hallendecke geregnet hat. Und das Viertelfinale 2003 mit Gummersbach in Niederwürzbach ebenfalls gegen Wallau hat tierisch wehgetan, da kann ich mich leider noch gut dran erinnern.

Und wer darf sich Ihrer Meinung nach am Sonntag DHB-Pokalsieger 2018 nennen?

Alexander Bommes: Ich sehe keinen Favoriten. Dieses Wochenende ist verrückt, alles kann passieren. Und deshalb freue ich mich so darauf.

Vielen Dank für das Gespräch!

Foto: wdr/Herby Sachs

----------------------

Letzte Resttickets für das REWE Final Four: Wer am 5./6. Mai 2018 beim REWE Final Four dabei sein möchte, hat die Chance letzte Resttickets zu erwerben. Diese sind im Ticketshop der DKB Handball-Bundesliga, unter der Handball-Tickethotline 01806-601160 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt.) und bei eventim erhältlich.

 

Socialstream

Fanshop