07.09.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Freitagabend in der 2. Handball-Bundesliga: Big Points für Hamm, Essen baut Serie aus

Ein Auftakt wie ein Feuerwerk! Der 3. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga hat spektakulär begonnen. Der ASV Hamm-Westfalen sichert sich Big Points und gewinnt das Kräftemessen gegen Balingen, während der TUSEM Essen seine Heimserie weiter ausbaut. Lübeck-Schwartau findet zurück in die Erfolgsspur und dem VfL Eintracht Hagen gelingt die Sensation. Der Freitagabend:

ASV Hamm-Westfalen vs. HBW Balingen-Weilstetten

Das große Kräftemessen zwischen den zwei Aufstiegskandidaten ging an den ASV Hamm-Westfalen, der auch sein zweites Spiel in der Saison gewinnen konnte. Die Balinger mussten eine Schrecksekunde verkraften, als Kreisläufer Benjamin Meschke in der 26. Minute mit dem linken Fuß umknickte und verletzt ausgewechselt werden musste. Dennoch, die Gäste von der Alb konnten die Führung bis zur 55. Minute behaupten. Dann war es ein Doppelschlag von Vyron Padapoulos, der seine Farben mit einem Doppelschlag und einem irren Wurf auf's leere Tor in Führung brachte. Dabei blieb es auch. Der ASV Hamm-Westfalen gewinnt mit 22:21.

ASV Hamm-Westfalen - HBW Balingen-Weilstetten 22:21 (11:12)

ASV Hamm-Westfalen: Blohme (2), Huesmann (1), Milde (4), Brosch (1), Lex (2), Südmeier (2), Gudat (2), Papadopoulos (7/3)

HBW Balingen-Weilstetten: Zobel (2), Niemeyer (2), Hausmann (2), Thomann (1), Friedrich (3), Meschke (1), Gretarsson (4/4), Strobel (4)

Mehr

TV Emsdetten vs. HC Rhein Vikings

Elf Tore von Wikinger Alexander Oelze waren nicht genug. Der TV Emsdetten gewinnt sein erstes Spiel der Saison gegen den HC Rhein Vikings mit 25:23. Bis zum 17:17 (44. Minute) war das Spiel komplett offen, ehe Emsdetten das Ruder in die Hand nehmen konnte und den ersten Heimsieg der Saison eintüten konnte.

TV Emsdetten - HC Rhein Vikings 25:23 (13:13)

TV Emsdetten: Krings (5), Franke (5), Terhaer (1), Holzner (6/1), Smits (2), Kropp (3), Bozovic (3)

HC Rhein Vikings: Hosse (2/2), Artmann (1), Pöter (3), Johnen (1), Coric (3), Milas (2), Oelze (11)

TUSEM Essen vs. HC Elbflorenz 2006

Die Serie hält an! Der TUSEM Essen bleibt auch im neunten  Heimspiel in Serie ungeschlagen! Mit 33:25 siegten die Essener klar und deutlich gegen Dresden. Bester TUSEM-Werfer war einmal mehr Dennis Szczesny mit sieben Toren.

TUSEM Essen - HC Elbflorenz 2006 33:25 (16:9)

TUSEM Essen: Ellwanger (2), Witzke (5), Akakpo (3), Szczesny (7), Müller (2), Firnhaber (2), Seidel (1), Klingler (1), Skroblien (6/2), Zechel (4)

HC Elbflorenz 2006: Pulay (1/1), Dierberg (1), De Santis (7), Flödl (3), Kretschmer (2/2), Hoffmann (1), Gress (4), Becvar (4), Quade (1), Pechstein (1)

VfL Lübeck-Schwartau vs. Dessau-Roßlauer HV

Ein einziges Mal waren die Gäste aus Dessau in Führung. Johannes Wasielewski eröffnete mit dem 0:1 das Spiel, zu mehr sollte es jedoch nicht reichen. Der DRHV hielt zwar noch einge Minuten mit dem Favoriten aus Lübeck-Schwartau mit, doch schon zur Halbzeit betrug die Führung des VfL vier Tore (15:11). Auch im zweiten Durchgang ließen die Hausherren nichts anbrennen und gewannen souverän mit 30:24.

VfL Lübeck-Schwartau - Desssau-Roßlauer HV 30:24 (15:11)

VfL Lübeck-Schwartau: Glabisch (1), Genda (3), Podpolinski (5), Hansen (2), Damm (2/1), Köhler (3), Kretschmer (1), Claasen (4/2), Runarsson (3), Moller (1), Metzner (5)

Dessau-Roßlauer HV: Pavlicek (1), Hanisch (2), Vanco (4), Pfeiffer (1), Wasielewski (1), Honicke (3/1), Zimmermann (2), Hanner (1), Zele (7), Zahradnicek (2/1)

VfL Eintracht Hagen vs. TuS N-Lübbecke

Der VfL Eintracht Hagen bleibt auch im dritten Spiel der Saison ungeschlagen! Gegen den TuS N-Lübbecke gelang dem Heimteam ein 27:26-Coup. Der Absteiger aus Lübbecke legte gut los und wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht, ging mit 9:3 in Führung. Doch die Hausherren gaben nicht auf, drehten das Spiel und machten am Ende die große Überraschung perfekt!

VfL Eintracht Hagen - TuS N-Lübbecke 27:26 (16:16)

VfL Eintracht Hagen: Kress (3), Tubic (7), Pröhl (2), Konitz (1), Waldhof (1), Gaubatz (3), Bornemann (3), Mestrum (7/4)

TuS N-Lübbecke: Genz (1), Walczak (1), Gierak (1), Strosack (7/2), Spohn (1), Jaanimaa (2), Schade (2), Orlowski (6/1), Speckmann (5)

Bild: Wegener

Socialstream

Fanshop