09.01.2019  2. Handball-Bundesliga

HSVH-Keeper Edvardsson verpasst WM nach Routine-Eingriff

Islands Nationaltorwart Aron Edvardsson wird seinem Land bei der Handball-Weltmeisterschaft nicht zur Verfügung stehen. Am heutigen Mittwoch musste Edvardssons Operations-Narbe aus dem November erneut behandelt werden und der 29-Jährige muss mehrere Wochen pausieren.

Aron Edvardsson wird nicht bei der Handball-Weltmeisterschaft für Island im Tor stehen. Der 29-Jährige musste sich am Mittwoch einem kurzen Routine-Eingriff am Bauch unterziehen, der nun seinen WM-Traum platzen lässt. Edvardsson wurde Anfang November am Blinddarm operiert und musste daraufhin drei Wochen lang pausieren. Da die Narbe nicht wie gewünscht verheilte, musste Edvardsson sich heute noch einmal behandeln und die Narbe erneut verschließen lassen. Der Hamburger Torwart wird sich nun noch einige Tage in seiner Heimat erholen und dann im LANS Medicum in Hamburg leichtes Rehabilitationstraining absolvieren. Zwar verpasst Edvardsson nach dem Eingriff die Weltmeisterschaft 2019, zum ersten Punktspiel des HSVH in diesem Jahr, am 10. Februar gegen Balingen-Weilstetten, soll er aber wieder im Tor stehen. Wie lange der isländische Keeper genau pausieren muss, ist abhängig vom Heilungsverlauf und der abschließenden Einschätzung der Ärzte.

Text: PM/Handball Sport Verein Hamburg

Bild: Huter

Socialstream

Fanshop