13.09.2018  DKB Handball-Bundesliga

Flensburg steht nach Derbysieg vor Pflichtaufgabe

Die ersten fünf Spiele gewonnen, mit 10:0 Punkten in die DKB Handball-Bundesliga gestartet – das gab es bislang nur einmal: in der Saison 2016/17. Jetzt hat die SG Flensburg-Handewitt die Chance, dieses Kunststück zu wiederholen. Am Donnerstag um 19 Uhr treffen die Nordlichter in der FLENS-ARENA auf die Eulen Ludwigshafen. In bislang acht erfassten Begegnungen gab es gegen diesen Gegner noch nie einen Punktverlust. „Wir nehmen die Favoritenrolle an“, verkündet Maik Machulla.

Eulen sind nachtaktive Vögel, durchwachte Nächte hatte der SG Trainer wegen ihnen nicht. „Ich schlafe immer gut – auch vor einem Landesderby“, schmunzelt er. Wie immer hat er den Gegner ausgiebig analysiert, die grundsätzlichen Tugenden dieser Truppe beeindrucken ihn. „Egal, gegen wen es geht – Kampf, Leidenschaft und Aggressivität bringen die Eulen immer auf die Platte“, erklärt Maik Machulla. „Das haben sie in der gesamten letzten Saison geschafft und wurden dafür mit dem Klassenerhalt belohnt.“ Einen verdienten Lohn fuhren die Ludwigshafener in dieser Serie noch nicht ein: beim Bergischen HC brachen sie in der Schlussphase ein, gegen THW Kiel hielten sie eine Hälfte beachtlich mit, und in Minden kassierten sie praktisch mit dem Abpfiff den entscheidenden Gegentreffer.

Der Rhythmus der englischen Wochen

Nach dem tollen Landesderby gegen den THW hatte die SG einen freien Sonntag und eine individuell geprägte Montagsübungseinheit, ehe die SG am gestrigen Dienstag mit der konkreten Vorbereitung auf die kommende Partie startete. In diesem Rhythmus geht es nicht weiter. Am Sonntag wird die VELUX EHF Champions League eröffnet – und damit die Zeit der englischen Wochen. Personell sieht es gut aus, an der Startaufstellung will Maik Machulla nicht groß rütteln. Zu der zählt beispielsweise auch Hampus Wanne auf der linken Außenbahn. „Magnus Jøndal könnte auch die Nummer eins sein, er hat absolut die Qualität dazu“, sagt der Coach. „Aber Hampus hat es absolut verdient, bringt hervorragende Leistungen – und hatte sich vier Jahre lang hinter Anders Eggert gedulden müssen.“

Hinweis: Munketoft gesperrt

Bis voraussichtlich zum Jahresende ist die Straße Munketoft voll gesperrt. Wer mit dem Auto anreisen möchte, muss über die Osttangente oder die Kanzleistraße fahren. Eine längere Anfahrtsdauer sollte eingeplant werden. Die Sperrung erfolgte aufgrund der Sanierung von Versorgungsleitungen und der Erschließung des neuen Wohngebietes „Freiland“.

Quelle: SG Flensburg-Handewitt

Foto: Nolte

Socialstream

Fanshop