Die DKB Handball-Bundesliga

Die Kernaufgaben der Handball-Bundesliga GmbH (HBL GmbH) bestehen in der Organisation und der Zentralvermarktung der deutschen Profi-Handballbundesligen. Dazu zählen die DKB Handball-Bundesliga mit regulär 18 Teams und die 2. Handball-Bundesliga, die aus 20 Mannschaften besteht.
 
Der Handball ist in Deutschland Volksportart, es gibt ca. 800.000 aktive Mitglieder, die in ca. 5.000 Vereinen organisiert sind. Seit 2012 hat die HBL GmbH das Namensrecht an die Deutsche Kreditbank (DKB) vergeben. Daraus ergibt sich die Bezeichnung DKB Handball-Bundesliga. Seit 2014 ist Uwe Schwenker Präsident der Handball-Bundesliga e. V.
 
Die DKB Handball-Bundesliga ist verantwortlich für die Organisation des Liga-Spielbetriebes, dazu zählen die Ansetzung von 342 Saisonbegegnungen (bei 19 Teams) der DKB Handball-Bundesliga und die Spiele der 2. Bundesliga (380 Spiele).  Zudem verantwortet sie sämtliche Pokal-Spielansetzungen, inklusive des REWE Final 4-Turniers um den DHB-Pokal, das an einem Wochenende ausgetragen wird. Neben dem REWE Final Four veranstaltet die Handball-Bundesliga GmbH den Super Cup (Porsche Arena Stuttgart) und das All Star Game (Arena Leipzig).
 
Die DKB Handball-Bundesliga ist verantwortlich für die Lizenzvergabe aller Proficlubs der 1. und 2. Handballbundesligen. Anhand sportlicher, rechtlicher, personeller, sicherheitstechnischer, medientechnischer und finanzieller Kriterien, prüft die DKB Handball-Bundesliga die Voraussetzungen ihrer Clubs zur Teilnahme am Spielbetrieb. Das Prüfverfahren erfolgt für jede Saison durch die Lizenzierungskommission. Ihr gehören unabhängige Rechts- und Finanzexperten sowie die Liga-Geschäftsführung an.
 
Eine zentrale Aufgabe der DKB Handball-Bundesliga ist die Vermarktung aller Medienrechte für das In- und Ausland. Das nationale und internationale Potential der „stärksten Liga der Welt" soll dabei bestmöglich ausgeschöpft werden. Durch die zur Saison 2017/18 abgeschlossene neue Medienpartnerschaft von Sky und ARD/ZDF mit der DKB Handball-Bundesliga erhält der traditionsreiche Sport Handball eine noch nie dagewesene mediale Präsenz im deutschsprachigen Raum. Gleichzeitig unterstützt die hohe Produktionsqualität der Übertragungen und Berichterstattung den Handball auf seinem Weg zur klaren Positionierung als Ballsportart Nummer 2 in Deutschland.

Die Medienpartnerschaft ist die erste ihrer Art im Bereich Sport und umfasst neben der DKB Handball-Bundesliga überdies die Zweite Handball-Bundesliga, den DHB-Pokal inklusive der REWE Final Four, den PIXUM Supercup sowie das All-Star-Game. Neben den zahlreichen, regelmäßigen Live-Übertragungen auf Sky werden pro Saison bis zu zwölf Ligaspiele inklusive des DHB-Pokalfinales von der ARD im Ersten und in den Dritten Programmen übertragen. Außerdem zeigen die öffentlich-rechtlichen Sender regelmäßig Highlights des Spieltags in ihren Nachrichten- und Sport-Sendungen. IPTV-, Web- und Mobilrechte sind ebenso Bestandteil der Vereinbarung.